Fontane war der Anlass für den Beginn einer freundschaftlichen, künftigen Zusammenarbeit

Am 4.September fand in Potsdam eine Lesung statt. Christine von Brühl gestaltete einen wundervollen Abend zum Thema: Fontane und seine Frauen.

Bernd und Olaf machten sich auf den Weg nach Potsdam. Da unsere Vereinsfreundin Vanya in Berlin weilt, lag es doch nahe unsere Forschungsgemeinschaft zu dritt zu präsentieren. Vanya berichtete ausführlich über die Ergebnisse ihrer Nachforschungen in Berlin und über ihre weiteren Ziele.

Nach der Lesung trafen wir uns mit Christine von Brühl zu einem Glas Wein. Bis Mitternacht haben wir angeregt geplaudert sowie Gedanken und Ideen ausgetauscht. Christine von Brühl ist ein Nachfahre von Marie`s Vetter Karl von Brühl aus Seifersdorf. Sie bewundert Vanyas Buch über Marie von Clausewitz und will uns im nächsten Jahr in Burg besuchen. Als Dankeschön haben wir ihr das „Burger Clausewitz Jahrbuch 2018“ überreicht. Wir sind stolz, so eine fantastische Frau kenngelernt zu haben.

Foto: Archiv Forschungsgemeinschaft Clausewitz-Burg e.V.