Prof. Dr. Peter Paret erhält Ehrennadel in Silber der Clausewitz-Gesellschaft e.V.

Die Clausewitz – Gesellschaft e.V. verlieh kürzlich dem Historiker Prof. Peter Paret die Ehrennadel in Silber. Damit würdigte die Clausewitz-Gesellschaft sein unermüdliche Wirken um Carl von Clausewitz und seine ständigen Bemühungen das Clausewitzsche Erbe zu erhalten und zu verstehen. Die Mitglieder der Forschungsgemeinschaft Clausewitz – Burg e.V. beglückwünschen unser Ehrenmitglied und wünschen Ihm Gesundheit und weiteren Elan bei seinen ehrgeizigen Vorhaben.

Prof. Dr. Paret während seines Vortrages am 20. Mai 2017 in der Burger Stadthalle. Prof. Paret weilte auf Einladung der Forschungsgemeinschaft in Burg. / Foto: Archiv Forschungsgemeinschaft
Prof. Dr. Paret erhält anlässlich seines Besuches am 20. Mai 2017 in Burg, die Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft in der Forschungsgemeinschaft Clausewitz-Burg e.V. von Dr. Zube überreicht. / Foto: Archiv Forschungsgemeinschaft
Bernd Domsgen nimmt den Spendencheck von Guntram Winterstein entgegen; Foto: Olaf Thiel

Spendenübergabe von Guntram Winterstein an die Forschungsgemeinschaft anlässlich der Eröffnung des Burger Clausewitz-Jahres 2020

Foto: Olaf Thiel
Artikel der Burger Volksstimme zur Eröffnung des Burger Clausewitz-Jahres am 29.01.20

Auch für die Clausewitz-Freunde in Burg gibt es noch Überraschungen.

So geschehen am Samstag, den 04.01.2020 in der Clausewitz – Erinnerungsstätte in Burg.

Schon im Oktober 2019 kündigte Herr Liu Yang seinen Besuch in Burg, per Mail beim Leiter der Clausewitz-Erinnerungsstätte, Dr. Rolf-Reiner Zube, an. Endlich, am 03.01.2020 abends war es soweit, Herr Liu traf per Bahn aus Mainz in Burg ein. Seine Reise begann er in Katar in den Vereinigten Arabischen Emiraten, dort ist der Sitz der Firma in welcher Herr Liu beschäftigt ist. Seine Heimat ist jedoch in der VR China – ca. 10.000 km von Burg entfernt, dort lebt seine Familie und dort ist er auch aufgewachsen geworden und mit einem Buch über Carl von Clausewitz das erste Mal in Berührung gekommen.

Herr Liu hat als Jugendlicher (in seinem 15ten Lebensjahr) eine chinesische Übersetzung des Buches von Franz Fabian „Clausewitz-Leben und Werk“ (ein Roman über das Leben und Werk Clausewitz aus dem Jahr 1957), in die Hand bekommen. Seit dieser Zeit verehrt er Clausewitz als großen deutschen Philosophen und Denker sehr. Er berichtete uns, dass das Leben und der Charakter von Clausewitz oft Vorbild für ihn war. Für uns Burger kam es einer kleinen Sensation gleich die chinesische Übersetzung des Werkes von Franz Fabian in den Händen zu halten, welche in China im Jahr 1983 gedruckt wurde. Herr Liu versprach uns, bei seinem nächsten Besuch in seiner chinesischen Heimat uns eine Ausgabe des Buches „Clausewitz-Leben und Werk“ von Franz Fabian in chinesischer Sprache für unsere Ausstellung zu senden.